SCHMERZBEKÄMPFUNG (GELENKSCHMERZEN)

Es wird einen Unterschied zwischen akuten und chronischen Schmerzen gemacht.

Akute Schmerzen entstehen z.B. durch eine gebrochene Pfote und chronische Schmerzen z.B. durch Arthrose (Gelenkverschleiß). Es kann passieren, dass die Gelenkprobleme so ernst geworden sind, dass eine Behandlung schwierig bis sehr schwierig ist. Das Einzige, was man dann noch tun kann, ist mit einer schmerzlindernden Kräuterformel anzufangen. Genau für diesen Fall wurde die Analgos Formel entwickelt. Analgos bekämpft chronische Gelenkschmerzen. Die Formel verursacht keine Nebenwirkungen wie die schulmedizinischen Präparate Carprofen, Rimadyl, Ketoprofen, Ketofen, Meloxicam, Metacam, Tepoxalin, Morphin, Fentanyl, Hydromorphon, Butorphanol und Tramadol. Mögliche Nebenwirkungen dieser gängigen Medikamente sind Erbrechen, Durchfall, Leber- und Nierenschädigungen. Falls Sie diese Produkte verabreichen, ist eine regelmäßige Kontrolle der Leber- und Nierenwerte wichtig.

Das Erkennen chronischer Schmerzen.

Tiere können eine sehr hohe Schmerzgrenze haben, dies ist noch ein Urverhalten. In der Natur ist das Zeigen von Schmerzen ein Signal von Schwäche und könnte das Überleben gefährden. Aber durch eine gute Beobachtung sind Schmerzsignale erkennbar.

Mögliche Schmerzsignale sind:

Analgos ist eine gute und tierfreundliche Alternative für Carprofen, Rimadyl, Ketoprofen, Ketofen, Meloxicam, Metacam, Tepoxalin, Morphin, Fentanyl, Hydromorphon, Butorphanol und Tramadol.

Analgos darf langfristig gegeben werden, sogar lebenslänglich.

Geben Sie Ihrem Hund oder Ihrer Katze niemals Ibuprofen oder Paracetamol!

In den Warenkorb Analgos™, 300 mg Tabletten   90 Tabletten € 20,80
In den Warenkorb Analgos™, 300 mg Tabletten 180 Tabletten € 39,60
In den Warenkorb Analgos™, 1200 mg Tabletten   90 Tabletten € 32,30
In den Warenkorb Analgos™, 1200 mg Tabletten 180 Tabletten € 62,60

™ = Trade mark (eingetragenes Warenzeichen)

Zusammensetzung Analgos

Astralagus membranaceus, Scutellaria baicalensis, Angelica pubescens, Ephedra sinica, Asarum sieboldii, Magnesiumstearaat. Zusatzstoffe: Microcristalline cellulose, Crosslinked sodium carboxymethyl cellulose, Silicic acid. Analytische bestandteile: Rohasche 3,1% Rohfett 0,2% Rohprotein 1,5% Rohfaser 7,7% Natrium 0,3%.

Dosierung Analgos für: Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen und übrige kleine Haustiere. Geeignet für Tiere jeden Alters, auch für Welpen und Kitten. Darf angewendet werden bei trächtigen und stillenden Tieren.

Dosierung Katze und Hund
Körpergewicht
In den ersten 14 Tagen
Ab dem 15. Tag
bis 1 kg
2 x täglich 1 Tablette à 300 mg
2 x täglich 0,5 Tablette à 300 mg
bis 5 kg
2 x täglich 2 Tabletten à 300 mg
2 x täglich 1 Tablette à 300 mg
bis 10 kg
2 x täglich 1 Tablette à 1200 mg
2 x täglich 0,5 Tablette à 1200 mg
bis 20 kg
2 x täglich 2 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 1 Tablette à 1200 mg
bis 30 kg
2 x täglich 3 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 1,5 Tabletten à 1200 mg
bis 40 kg
2 x täglich 4 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 2 Tabletten à 1200 mg
bis 50 kg
2 x täglich 5 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 2,5 Tabletten à 1200 mg
über 50 kg
2 x täglich 6 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 3 Tabletten à 1200 mg


Die Dosierung für Meerschweinchen und Kaninchen ist im Verhältnis zu der für Hunde und Katzen höher. Nager sind Pflanzenfresser und brauchen, um eine gute Wirkung der Kräuter zu erzielen, deshalb mehr Kräuter.

Dosierung Meerschweinchen und Kaninchen
In den ersten 14 Tagen
Ab dem 15. Tag
2 x täglich 2 Tabletten à 300 mg
2 x täglich 1 Tablette à 300 mg

Erfolg: 1 - 3 Wochen.

Unterhaltungsdosierung: Bei einer sichtbaren Verbesserung, können Sie die Dosierung um 50% verringern.

Präventivdosierung: 50% der normalen Dosierung.

 Beipackzettel Analgos

 Wie gebe ich meinem Haustier eine Tablette?

300 mg Tablette
 
1200 mg Tablette
300 mg Tablette
 
1200 mg Tablette


KUNDENREAKTIONEN ANALGOS, SCHMERZBEKÄMPFUNG (nach unten scrollen)









Hund Diese Seite mailen    Katze Diese Seite als Favorit speichern    bandscheibenvorfall Diese Seite drucken