HINTERGRUNDINFORMATION EXTREME ANGSTSTÖRUNG BEI HUNDEN, KATZEN UND ANDEREN HAUSTIERE

Eine Angststörung ist eine psychische Erkrankung. Eine Angststörung nennen wir eine Störung, wenn sie im täglichen Leben zu Problemen führt. Wenn sich ein Haustier nicht mehr nach draußen traut. Oder Angst vor Menschen. Angst ist ein normales Gefühl, das auftritt, wenn eine unmittelbare Gefahr droht. Zeigt ein Haustier in einer normalen Situation Angst, dann handelt es sich um eine Form der Angststörung. Untersuchungen zeigen, dass adoptierte Hunde aus dem Ausland viermal ängstlicher sind. Wir sehen auch regelmäßig, dass Hunde ein Trauma erlitten haben.

Arten von Angststörungen sind:

  • Panikattacke
  • Trennungsangst
  • Zwangsneurosen
  • Anpassungsstörung
  • Belastungsstörung
  • Entwicklungsstörung
  • Angst vor dem Feuerwerk
  • Angst vor gewitter