DIABETES TYP 2 BEI KATZEN.

Diabetes Typ 2 ist eine Erkrankung, bei der Insulin von Ihrer Katze nicht aufgenommen wird.

Typ 2 sieht man am häufigsten bei Katzen. Hier produziert der Körper ausreichend Insulin, aber er ist nicht in der Lage, es zu nutzen. Im Gegensatz zum Diabetes Typ 1 produziert der Körper hier also Insulin. Insulin ist ein Hormon das dafür sorgt dass Glukose aus dem Blut in die Körperzellen aufgenommen wird. Glukose ist der Brennstoff für die Zellen. Bei Typ 2 können die Körperzellen weniger gut Insulin aufnehmen, wodurch es möglich ist, dass der Glukosegehalt im Blut immer mehr ansteigt. Typ 2 wird meistens verursacht durch Übergewicht und zu wenig körperliche Bewegung. Diabetes Typ 2 verläuft im Allgemeinen milder als Typ 1.

Diabetes Typ 2 kommt am häufigsten bei Katzen vor. Hierbei wird - im Gegensatz zur Diabetes Typ 1 - ausreichend Insulin produziert. Der Körper ist aber neine Erkrankung. Insulin ist ein Hormon, welches für die Aufnahme der Glukose aus dem Blut in die Körperzellen sorgt. Glukose dient als Brennstoff der Zellen. Bei Typ 2 sind die Zellen weniger gut in der Lage Insulin aufzunehmen. Dadurch kann der Glukosegehalt im Blut viel zu hoch werden. Typ 2 wird meistens durch Übergewicht und Bewegungsmangel verursacht. Diabetes Typ 2 verläuft im Allgemeinen milder als Typ 1.

Die Krankheitssymptome vom Diabetes Typ 2 entwickeln sich meistens allmählich. Sie können sogar so langsam fortschreiten, dass man sie nicht bemerkt. Oder die Beschwerden sind so gering, dass nicht an Diabetes gedacht wird. Der Diabetes kann deswegen monate- oder sogar jahrelang unbemerkt bleiben, bis die Beschwerden so stark werden, dass man die Möglichkeit von Diabetes in Betracht zieht.

Die wichtigsten Symptome von Zuckerkrankheit sind:

  • viel trinken (Durst)
  • viel Wasserlassen
  • Gewichtszunahme
  • Müdigkeit
  • Lustlosigkeit
  • Juckreiz
  • Abnahme Sehvermögen
  • Infektionen wie Blasenentzündung, Haut- (Furunkel) und Pilzinfektionen