KNORPELBILDUNG BEI HUND, KATZE UND MEERSCHWEINCHEN MIT REJOINT

Rejoint ist eine natürliche Formel, die speziell entwickelt wurde um die Knorpelbildung in allen Gelenken Ihres Hundes oder Ihrer Katze zu unterstützen. In der Praxis ist Rejoint sehr erfolgreich. Der Besitzer sieht, durch die Neubildung von Knorpel, deutliche Verbesserungen: eine Abnahme der Schwellung und Empfindlichkeit der Gelenke und eine Zunahme der Beweglichkeit seines Hundes oder seiner Katze.

Rejoint ist eine verantworte und natürliche Alternative zu den vom Tierarzt verschriebenen Medikamenten und Schmerzmitteln (Schulmedizin). Rejoint enthält keine Chemikalien und Hormone und verursacht keine Nebenwirkungen. Deshalb kann sie notfalls langfristig gegeben werden.

Indikation: schmerzhafte und geschwollene Gelenke, Arthrose, akute Gelenksentzündung, zu wenig Gelenkflüssigkeit.

Bei uns zahlen Sie keine Versandkosten! Bestellungen, die vor 15:00 Uhr eingehen und bezahlt werden, werden am selben Werktag mit Track & Trace versendet.

Bestel dit artikel Rejoint, 90 Tabl. 300 mg  € 22,80
Bestel dit artikel Rejoint, 90 Tabl. 1200 mg  € 37,50
Bestel dit artikel Rejoint, 180 Tabl. 1200 mg  € 69,50

Rejoint = Trade mark

Rejoint ist ein Ergänzungsfuttermittel. Zusammensetzung: Chondroitin Sulfate, MSM (pflanzlicher Herkunft). Zusatzstoffe: Microcristalline cellulose, Crosslinked sodium carboxymethyl cellulose, Silicic acid. Analytische bestandteile: Rohasche 13,2% Rohfett 0,2% Rohprotein 5,3% Rohfaser 7,1% Natrium 0,3%.

Dosierung Rejoint: für Hunde, Katzen, Meerschweinchen und übrige kleine Haustiere, jeden Alters, einschließlich Welpen und Kätzchen. Die Kräuter können über einen längeren Zeitraum verwendet werden. Es darf auch während Trächtigkeit und die Periode von das Stillen verabreicht werden. Keine Nebenwirkungen sind bekannt, auch nicht bei langfristiger Anwendung. Die Wirkung von schulmedizinischen Medikamenten wird nicht aufgehoben. Es beeinflusst weder andere chinesische Kräuter, noch homöopathische Mittel. Die Formel kann met anderen anderen Produkten verwendet werden.

In der Tabelle hier unten finden Sie Richtlinien zur Menge der Tabletten, die täglich verabreicht werden. Dieser Richtlinien basieren auf Durchschnittswerten. Es wird empfohlen immer mit dieser Menge zu beginnen. Möglicherweise profitiert Ihr Tier jedoch mehr von einer höheren / niedrigeren Menge.

Dosierung für Katze und Hund
Gewicht
Anzahl
 
bis   1 kg
 2x täglich ½ Tabl. 300 mg
bis   5 kg
 2x täglich 1 Tabl. 300 mg
bis 10 kg
 2x täglich ½ Tabl. 1200 mg
bis 20 kg
 2x täglich 1 Tabl. 1200 mg
bis 30 kg
 2x täglich 1½ Tabl. 1200 mg
bis 40 kg
 2x täglich 2 Tabl. 1200 mg
bis 50 kg
 2x täglich 2½ Tabl. 1200 mg
>   50 kg
 2x täglich 3 Tabl. 1200 mg

Die Dosierung für Meerschweinchen ist im Verhältnis zu der für Hunde und Katzen höher. Nager sind Pflanzenfresser und brauchen, um eine gute Wirkung der Kräuter zu erzielen, deshalb mehr Kräuter.

Meerschweinchen, Hamster und andere Nagetiere
 
2 x täglich
1 Tabl. 300 mg

Erfolg: 1-3 Wochen.

Unterhaltungsdosierung: Bei einer sichtbaren Verbesserung, können Sie die Dosierung um 50% verringern.

Präventivdosierung: 50% der normalen Dosierung.

300 mg Tablette
 
1200 mg Tablette
300 mg Tablette
 
1200 mg Tablette

Hintergrundinformationen Knorpelbildung

Im Körper gibt es drei Arten von Knorpel: hyaliner Knorpel, elastischer Knorpel und Faserknorpel.
Für die Gelenke (Verbindungsstellen zwischen zwei oder mehreren Knochen) ist der hyaline Knorpel von Bedeutung. Dieser ist druckfest, aber auch elastisch und durchsichtig wie mattes Glas. Er überzieht die Knochenenden und sorgt so für spiegelglatte Gelenkflächen.

Knorpelbildung

Knorpel gehört zu den sog. bradytrophen Geweben; dies bedeutet, dass der Stoffwechsel sehr niedrig ist, da es nicht von Blutgefäßen durchzogen wird. Er ernährt sich durch Diffusion aus den umgebenden Geweben (Diffusion: ein passiver Prozess, wobei die Moleküle danach streben sich gleichmäßig im Raum auszubreiten, so dass ihre Konzentration überall gleich groß ist). Dies hat zur Folge, dass Knorpelverletzungen nur sehr langsam heilen.

Außerdem gibt es im Knorpel keine Nervenbahnen. Deswegen verspürt der Hund meistens erst dann Schmerzen, wenn der Knorpel schon zerstört ist und die Knochenenden aufeinander reiben oder sich Absplitterungen in dem Gelenkspalt (blau) befinden.


KUNDENREAKTIONEN REJOINT (nach unten scrollen)