ZWINGERHUSTEN

Zwingerhusten ist eine ansteckende Infektionskrankheit der oberen Atemwege (Luftröhre und Bronchien) bei Hunden. Es gibt verschiedene Erreger, die diese Erkrankung verursachen können, z.B. das canine Parainfluenzavirus oder Bordetella bronchiseptica, eine Bakterie, die auch eine Rolle beim Katzenschnupfen spielt (deswegen können Katzen von Hunden angesteckt werden!). Im Allgemeinen werden die Schleimhäute der Atemwege durch Viren geschädigt und "machen so den Weg frei" für den Befall mit Bakterien (bakterielle Sekundärinfektion). Zwingerhusten wird manchmal "Hundegrippe" genannt. Obwohl Menschen ihren Hund mit Grippe anstecken können, werden wir nicht von unseren Hunden mit Zwingerhusten angesteckt.

Der Name täuscht, denn Zwingerhusten kommt nicht nur bei Hunden vor, die in Zwingern gehalten werden. Allerdings tritt die Krankheit häufiger an Plätzen auf, an denen viele Hunden zusammenkommen: Tierheime, Hundepensionen, Ausstellungen, Tierkliniken oder Hundeschulen.

Übertragung Zwingerhusten

Die Übertragung des Zwingerhustens findet meistens durch die so genannte Tröpfcheninfektion statt. Dies bedeutet, dass der infizierte Hund die Bakterien oder Viren aus niest oder abhustet und diese durch die Luft zu anderen Hunden getragen werden. Die Ansteckung kann also stattfinden ohne direkte Berührung mit anderen Tieren! Über den Speichel kann ebenfalls eine Infektion stattfinden. Sie sollten daran denken, dass z.B. der Schutzärmel beim Hundesport, oder ein Eimer mit Wasser von vielen Tieren benutzt werden. Falls möglich, ist eine Isolation wünschenswert, um Ansteckung von anderen Tieren vor zu beugen.

Die Krankheit kann zum Ausbruch kommen, wenn das körpereigene Immunsystem des Tieres geschwächt ist. Dies kann durch Stress verursacht werden, aber z.B. auch durch Zahnwechsel, Parasitenbefall, schlechtes Wetter, mangelnde Hygiene oder schlechte Ernährung.

Symptome Zwingerhusten

Etwa 4 bis 10 Tagen nach der Ansteckung bekommt der Hund Symptome, die häufig nur leicht sind: ein bellender Husten, evt. mit Würgereiz (dieser lässt den Besitzer manchmal vermuten, dass sein Hund etwas verschluckt hat), etwas Nasenausfluss oder leichte Atembeschwerden. In diesen Fällen ist das Allgemeinbefinden des Hundes nicht beeinträchtigt, er hat kein Fieber und frisst normal. Meistens sind die Beschwerden nach einigen Tagen bis zwei Wochen wieder verschwunden, in ungünstigen Fällen können sie aber monatelang andauern. In manchen Fällen kommt es zu schwerwiegenden Komplikationen, vor allem bei bakteriellen Sekundärinfektionen. Dann bekommt der Hund Fieber, der Nasenausfluss wird eitrig und es kann zu Lungenentzündung (Pneumonie) oder gar Rippenfellentzündung (Pleuritis) kommen. In diesen Fällen sollten Sie unbedingt zum Tierarzt gehen, denn sie können tödlich enden!

Behandlung Zwingerhusten


In den Warenkorb Respire™, 300 mg Tabletten   90 Tabletten € 21,70
In den Warenkorb Respire™, 300 mg Tabletten 180 Tabletten € 41,30
In den Warenkorb Respire™, 1200 mg Tabletten   90 Tabletten € 33,60
In den Warenkorb Respire™, 1200 mg Tabletten 180 Tabletten € 61,70

™ = Trade mark (eingetragenes Warenzeichen)

Zusammensetzung Respire: Codonopsis pilosula, Astralagus membranaceus, Rehmannia glutinosa, Prunus mume, Schisandra chinensis, Morus alba, Tussilago farfara, Perila frutescens, Fritillaria cirrhosa, Platycodon grandiflorum, Pinellia ternata, Zingiber officinale, Magnesiumstearaat. Zusatzstoffe: Microcristalline cellulose, Crosslinked sodium carboxymethyl cellulose, Silicic acid. Analytische bestandteile: Rohasche 3,1% Rohfett 0,2% Rohprotein 1,5% Rohfaser 7,7% Natrium 0,3%.

Dosierung Respire für: Hunde. Geeignet für Tiere jeden Alters, auch für Welpen. Darf angewendet werden bei trächtigen und stillenden Tieren.

DosierungHund
Körpergewicht
In den ersten 14 Tagen
Ab dem 15. Tag
bis 1 kg
2 x täglich 1 Tablette à 300 mg
2 x täglich 0,5 Tablette à 300 mg
bis 5 kg
2 x täglich 2 Tabletten à 300 mg
2 x täglich 1 Tablette à 300 mg
bis 10 kg
2 x täglich 1 Tablette à 1200 mg
2 x täglich 0,5 Tablette à 1200 mg
bis 20 kg
2 x täglich 2 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 1 Tablette à 1200 mg
bis 30 kg
2 x täglich 3 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 1,5 Tabletten à 1200 mg
bis 40 kg
2 x täglich 4 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 2 Tabletten à 1200 mg
bis 50 kg
2 x täglich 5 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 2,5 Tabletten à 1200 mg
über 50 kg
2 x täglich 6 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 3 Tabletten à 1200 mg


Erfolg: sichtbar nach 2 – 10 Tagen, aber minimal ein Monat verabreichen.

Unterhaltungsdosierung: Wenn Ihr Tier wieder gesund ist, können Sie die Dosierung um 50% verringern.

Präventive Dosierung: 50% der üblichen Dosis.

 Beipackzettel Respire

 Wie gebe ich meinem Haustier eine Tablette?

300 mg Tablette
 
1200 mg Tablette
300 mg Tablette
 
1200 mg Tablette


KUNDENREAKTIONEN RESPIRE (nach unten scrollen)




KUNDENREAKTIONEN RESPIRE 1200 mg (nach unten scrollen)






Zwingerhusten-Hund Diese Seite mailen    Zwingerhusten-Hunden Diese Seite als Favorit speichern    Zwingerhusten Diese Seite drucken