HINTERGRUNDINFORMATIONEN KOLLOIDALES SILBER

Anfang 1900 wurde von der westlichen Wissenschaft bewiesen, dass Silber eine starke antibiotische Wirkung hat. Kolloidales Silber wurde von vielen Ärzten gegen bakterielle Infektionen eingesetzt. Damals aber war kolloidales Silber zu teuer um es patentieren zu lassen. Zur gleichen Zeit entwickelte die pharmazeutische Industrie ihre eigenen Antibiotika, weshalb der klinische Einsatz von Silber in Vergessenheit geriet. Heutzutage ist bekannt, dass viele krankheitserregende Bakterien gegen die Wirkung von Antibiotika immun geworden sind. Außerdem wurde festgestellt, dass die meisten Antibiotika auch die nützlichen Darmbakterien vernichten.
In der Praxis hat sich herausgestellt, dass kolloidales Silber in der Lage ist, viele schädliche Bakterien zu töten ohne die nützliche Darmbakterien anzugreifen; die Darmflora bleibt intakt.
Die Ursache dafür könnte sein, dass das Silber schnell in den Blutkreislauf aufgenommen wird und sowohl dort als auch in den Organen die Krankheitserreger sofort eliminiert.
Durch die Anwendung von kolloidalem Silber hat man nachweisen können, dass es Hunderte von Krankheitserreger, worunter auch Pilze und Viren, unschädlich machen kann ohne Resistenzen hervorzurufen, wie es bei Antibiotika der Fall ist.
Kolloidales Silber wurde schon vor 1938 als Arzneimittel in den USA angemeldet. Heutzutage hat kolloidales Silber nicht mehr den Status eines Arzneimittels. Es darf aber als Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt gebracht und verkauft werden. Das bedeutet, dass man dem keine heilende Wirkung zuschreiben darf. Trotzdem wird kolloidales Silber bei sehr vielen Erkrankungen erfolgreich eingesetzt. Man könnte es ein sehr multifunktionelles Ergänzungsmittel nennen. Kolloidales Silber kann für die Bekämpfung von Krankheiten, verursacht durch Viren, Bakterien, Parasiten oder Pilze, angewandt werden. Insbesondere die Staphylokokken- und Streptokokkenarten scheinen empfindlich für Silber zu sein.
Kolloidales Silber bekämpft auf eine schnelle Art Entzündungen und hilft beim Heilungsprozess. Wenn es täglich eingenommen wird, sorgt es für ein gut funktionierendes Immunsystem.

Kolloidales Silber ist absolut nicht giftig und ist ein sehr gutes und vielseitiges Mittel gegen Krankheitserreger aller Art. Silber vermag aber mehr zu tun als nur Krankheitserreger abtöten: es beschleunigt das Knochenwachstum und stimuliert die Heilungsgeschwindigkeit verletzter Gewebe um mehr als 50 %. Außerdem wurde entdeckt, dass Silber beschädigte Haut zu schnellerem Wachstum stimuliert. Vor allem bei Patienten mit Brandwunden und älteren Tieren stellt man immer wieder fest, dass der Heilungsprozess schneller verläuft. Wo Antibiotika nicht mehr funktionieren, scheint kolloidales Silber perfekt zu wirken, mit dem großen Vorteil, keine resistenten Stämme hervorzurufen. Kolloidales Silber hat sich auch als besonders effektiv bei der Bekämpfung von Candida und andere Pilze erwiesen. Diese Meldungen bestätigen die beschriebenen Untersuchungen und Erfolge in der vorhandenen Literatur.

Nebenwirkungen Kolloidales Silber

Der Körper kann stark auf kolloidales Silber reagieren. Während des Eliminationsprozesses von Viren, Bakterien oder Pilze können Giftstoffe freigesetzt werden. Daraufhin müssen die Leber und die Nieren, um den Körper von diesen Rückstände zu befreien, sehr viel arbeiten. Falls die Leber oder die Nieren nicht optimal funktionieren, z.B. durch eine Krankheit oder eine verringerte Widerstand, kann das Tier abgeschlagen und müde wirken. Dies nennt man die "Herxheimer Reaktion".

Es kann ohne Probleme an trächtigen Tieren gegeben werden.

Wichtige Information Kolloidales Silber

Kolloidales Silber kann mit den meisten anderen Arzneimitteln kombiniert werden, es entstehen dadurch keine Nebenwirkungen. Es ist aber möglich, dass die Wirkung und Effektivität von kolloidalem Silber bei Einnahme von chemischen Arzneien (wie Antibiotika) herabgesetzt wird. Es ist sinnvoll, kolloidales Silber und Vitamin C an verschiedenen Zeiten zu geben. Haltbarkeit mindestens 1 Jahr. Nach der Einnahme bleibt kolloidales Silber etwa 3-4 Tage im Blutkreislauf.


Kolloidales Silber Diese Seite mailen    Hund Diese Seite als Favorit speichern    Katze Diese Seite drucken