WACHSTUMSSCHMERZEN (PANOSTITIS)

Wachstumsschmerzen kommen meistens bei jungen Hunden der größeren Rassen vor. Sie können zwischen dem 6. und 15. Lebensmonat anfangen. Bei vielen Hunden, die 18 Monate oder älter sind, heilt die Erkrankung von selbst aus. Wachstumsschmerzen sind aber trotzdem eine schmerzhafte Erkrankung für Ihren Hund.

Auf einem Röntgenbild kann man die Wachstumsschmerzen häufig deutlich erkennen. Es sind wolkige Verschattungen des Knochens sichtbar (siehe untenstehendes Bild eines Oberschenkelknochens). Normalerweise hat der Knochen eine schöne "Zwiebackstruktur". In manchen Fällen ist auf dem Röntgenbild nichts zu sehen. Der Hund kann aber trotzdem heftige Schmerzen haben.

Wachstumsschmerzen entstehen weil die langen Röhrenknochen zu schnell wachsen. Das passiert so intensiv, dass die Räume, in denen die Blutgefäße sich befinden, im Verhältnis zu klein werden. Demzufolge werden die Blutgefäße eingeklemmt. Da die Arterie, die das Blut zum Knochen führt, eine ziemlich muskulöse Wand hat, gelingt es ihr trotzdem, Blut in den Knochen zu pumpen. Die Ader, die das Blut abführt, hat eine weniger starke Wand, deswegen fließt das Blut nur langsam aus dem Knochen heraus. Als Folge staut sich das Blut im Knochen, und es entsteht ein Ödem (Flüssigkeitsansammlung). Vor allem, wenn das Ödem dicht unter der Knochenhaut (Periost) liegt, ist dies sehr schmerzhaft.

Meistens spielt sich diese Erkrankung in mehreren Knochen gleichzeitig ab. An einem Tag lahmt Ihr Hund vorne, einige Tage später womöglich hinten.

Die Ursachen der Wachstumsschmerzen sind noch nicht ausreichend bekannt. Wichtige Faktoren die auf die Wachstumsschmerzen Einfluß haben können sind: energiereiches Futter und/oder zuviel Calcium und Eiweiß im Futter.

Symptome: Der Hund fängt plötzlich an zu lahmen. Ihr Hund will sich nicht mehr bewegen, hat eventuell keinen Appetit mehr und kann sogar Fieber haben. Der Knochen ist sehr berührungsempfindlich.

Es ist vernünftig, durch Ihren Tierarzt die richtige Diagnose stellen zu lassen, damit die Erkrankung z.B. nicht mit der Hüftdysplasie verwechselt wird. Es kann sogar passieren, dass verschiedene Knochenerkrankungen gleichzeitig auftreten!

Mit der Rejoint Formel, in Kombination mit Analgos, kann man das gestörte Wachstum beheben. Rejoint ist bei der Knochenbildung wirksam und stimuliert den Blutkreislauf. Die Analgos bekämpft den Schmerz direkt.

Rejoint ist eine sehr gute Alternative zu Kortison (z.B. Prednison, Prednisolon, Dexamethason) und Schmerzmittel wie Rimadyl oder Metacam. Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Rejoint darf langfristig gegeben werden, sogar lebenslänglich.

Analgos ist eine sehr gute Alternative für Carprofen, Rimadyl, Ketoprofen, Ketofen, Meloxicam, Metacam, Tepoxalin, Morphin, Fentanyl, Hydromorphon, Butorphanol und Tramadol. Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Analgos darf langfristig gegeben werden, sogar lebenslänglich.

Bitte geben Sie Ihrem Hund niemals Paracetamol oder Ibuprofen!

In den Warenkorb Analgos™, 1200 mg Tabletten   90 Tabletten € 32,60
In den Warenkorb Analgos™, 1200 mg Tabletten 180 Tabletten € 62,60
In den Warenkorb Rejoint™, 1200 mg Tabletten   90 Tabletten € 37,50
In den Warenkorb Rejoint™, 1200 mg Tabletten 180 Tabletten € 69,50

™ = Trade mark (eingetragenes Warenzeichen)

Zusammensetzung Analgos: Astralagus membranaceus, Scutellaria baicalensis, Angelica pubescens, Ephedra sinica, Asarum sieboldii, Magnesiumstearaat. Zusatzstoffe: Microcristalline cellulose, Crosslinked sodium carboxymethyl cellulose, Silicic acid. Analytische bestandteile: Rohasche 3,1% Rohfett 0,2% Rohprotein 1,5% Rohfaser 7,7% Natrium 0,3%.

Zusammensetzung Rejoint: Chondroitin Sulfate, MSM (pflanzlicher Herkunft), Magnesiumstearaat. Zusatzstoffe: Microcristalline cellulose, Crosslinked sodium carboxymethyl cellulose, Silicic acid. Analytische bestandteile: Rohasche 13,2% Rohfett 0,2% Rohprotein 5,3% Rohfaser 7,1% Natrium 0,3%.

Dosierung Analgos und Rejoint:

Dosierung Hund
Körpergewicht
Anzahl
bis 5 kg
2 x täglich 0,25 Tablette à 1200 mg
bis 10 kg
2 x täglich 0,5 Tablette à 1200 mg
bis 20 kg
2 x täglich 1 Tablette à 1200 mg
bis 30 kg
2 x täglich 1,5 Tablette à 1200 mg
bis 40 kg
2 x täglich 2 Tabletten à 1200 mg
bis 50 kg
2 x täglich 2,5 Tablette à 1200 mg
Mehr 50 kg
2 x täglich 3 Tabletten à 1200 mg

Erfolg: nicht sofort, es dauert ca. 2-4 Wochen.

Unterhaltungsdosierung: Bei einer sichtbaren Verbesserung, können Sie die Dosierung um 50% verringern.

Präventivdosierung: 50% der normalen Dosierung.

 Beipackzettel Analgos

 Beipackzettel Rejoint


300 mg Tablette
 
1200 mg Tablette
300 mg Tablette
 
1200 mg Tablette


KUNDENREAKTIONEN REJOINT 1200 mg (nach unten scrollen)





KUNDENREAKTIONEN ANALGOS, SCHMERZBEKÄMPFUNG (nach unten scrollen)






FOTOS PANOSTITIS (WACHSTUMSSCHMERZEN)


panostitis
Foto van einem Schenkelbein mit Wachstumsschmerzen.


knochen
Detail Foto von Wachstumsschmerzen (flecken im Bild).


wachstumsschmerzen
Detail Foto ohne Wachstumsschmerzen ("Zwieback Struktur").




hund Diese Seite mailen    wachstumsschmerzen Diese Seite als Favorit speichern    hunden Diese Seite drucken