OHRENTZÜNDUNG

Ohrentzündungen müssen immer behandelt werden! Durch Vernachlässigung treten Veränderungen im Ohr auf, die die Heilung erschweren. Die Ohrentzündung kann sich auch zum Mittelohr oder Innenohr ausbreiten.

Wenn die Ohrentzündung chronisch wird, kann eine Mittelohrentzündung entstehen. Sehr ernste chronische Ohrentzündungen können sogar Gleichgewichtsstörungen und schwere Gehirnerkrankungen verursachen.

Bestimmte Rassen sind dafür bekannt, häufiger Ohrentzündungen zu bekommen.

Wichtige Faktoren bei der Entstehung von Ohrentzündungen:

Es gibt zwei Arten Ohrentzündungen:

1. Die trockene Entzündung bei Hunden und Katzen.
Diese betrifft meistens den äußeren Gehörgang, die so genannte Ohrmuschel (außerhalb des Trommelfells).

Auffälliges Verhalten Ihres Tieres bei einer trockenen Ohrentzündung kann sein:
-  Kopfschütteln
-  Das Ohr scheuern
-  Kratzen am Ohr

Wenn die Entzündung noch nicht so ernst ist, findet Ihr Tier es häufig angenehm, wenn sie über seinem Ohr reiben. In ernsten Fällen kann die Berührung des Ohres aber schmerzhaft sein und das Tier zeigt dies meistens deutlich.

Bei einer trockenen Ohrentzündung ist die Innenseite der Ohrmuschel fast immer rot (bis dunkelrot) und die Haut geschwollen. Im Ohr sieht man häufig eine wachsähnliche Substanz oder Schuppen. Wenn sich die Ohrentzündung verschlimmert fängt das Ohr auch an zu stinken.

Behandlung: Mit Ohrtropfen Typ 1, auf der Grundlage von kolloidalem Silber, kann man eine trockene Ohrentzündung gut behandeln. Hintergrundinformation über kolloidales Silber.

2. Die feuchte Ohrentzündung bei Hunden und Katzen.
Bei der feuchten Ohrentzündung ist das Ohr in der Tiefe meistens feucht und manchmal läuft Eiter aus. In einigen Fällen ist die Ohrmuschel auch rot und geschwollen. Es "suppt" sozusagen unten im Ohr. Dort haben sich große Mengen Bakterien und/oder Pilze gebildet.

Behandlung: Die Praxis hat gezeigt, dass die Gabe von einem Antibiotikum bei einer feuchten Ohrentzündung kaum Erfolg bringt. Es unterdrückt zwar die Symptome, aber meistens kehrt die Entzündung nach einigen Wochen umso heftiger wieder. Mit Ohrtropfen Typ 2 hingegen kann man eine feuchte Ohrentzündung gut behandeln.

In den Warenkorb Ohrtropfen Typ 1 35 ml € 14,50
In den Warenkorb Ohrtropfen Typ 2 35 ml € 18,50

35 ml = 700 Tropfen

Zusammensetzung Ohrtropfen Typ 1: Kolloidales Silber, 30 ppm.

Zusammensetzung Ohrtropfen Typ 2: Alkohol, Wasser, acetic acid, boric acid, PVP-iodine.

Dosierung: 4 - 6 x täglich 3 Tropfen ins Ohr tröpfeln. Anschließend von außen den Gehörgang ca. 1 Minute von unten nach oben massieren. Danach den äußeren Gehörgang mit etwas Watte säubern.

Erfolg: nach 3 - 10 Tagen.

 Beipackzettel Ohrtropfen Typ 1

 Beipackzettel Ohrtropfen Typ 2


KUNDENREAKTIONEN OHRTROPFEN TYP 1 und TYP 2 (nach unten scrollen)



KUNDENREAKTIONEN OHRTROPFEN TYP 2 (nach unten scrollen)




Ohrentzuendung Diese Seite mailen    Hund Diese Seite als Favorit speichern    Katze Diese Seite drucken