HINTERGRUNDINFORMATION MUSKELN UND SEHNEN BEI HUNDE, KATZEN UND ANDEREN HAUSTIERE.

Wie erkennt man eigentlich, ob ein Tier Muskelschmerzen hat?

  • Unterschiedliches Verhalten. Schmerz macht mürrisch;
  • Andere Haltung;
  • Andere Bewegung;
  • Unterschiedliche Richtung der Haare.

Wichtig ist das schmerzhafte, geschwollene und steife Muskeln, unabhängig von der Ursache oder der Stelle wo sich die Muskeln befindet, behandelt werden.

Schmerzen durch Prellung, Verrenkung oder Verstauchung, bei Muskelschmerzen durch Überbelastung und bei blauen Flecken durch eine Verletzung sind normalerweise vorübergehend. Eine Chronifizierung muss verhindert werden. Damit sich Ihr Hund oder Katze sich schneller erholt und der Heilungsprozess gut verläuft.