BLASENENTZÜNDUNG (ZYSTITIS) BEI HUND, KATZE UND MEERSCHWEINCHEN.

Die Ursachen einer Blasenentzündung

Eine Blasenentzündung wird meistens durch Bakterien verursacht. Die Entzündung kann sowohl bei männlichen als auch bei weiblichen Hunden, Katzen, Meerschweinchen oder Kaninchen vorkommen, sie wird aber in der Praxis häufiger bei weiblichen Hunden, Katzen, Meerschweinchen oder Kaninchen festgestellt.

Die Krankheitskeime kommen meistens von außen und wandern an den Geschlechtsorganen und Harnröhre entlang in die Blase. Normalerweise ist der Urin steril, das heißt, es befinden sich keine Bakterien darin. Krankheitskeime, die in der Blase landen, werden normalerweise beim nächsten Wasserlassen wieder herausgespült.

Eine Blasenentzündung entsteht durch eine besondere Situation. Dies kann sein:

  • ein Rest Urin, der nach dem Wasserlassen in der Blase zurück bleibt. Dieser ist ein idealer Nährboden für Bakterien, in der sie verweilen oder sich sogar vermehren.
  • eine abweichend gebildete Blasenwand oder ein nicht gut funktionierender Blasennerv.
  • die Anwesenheit von Blasengrieß oder Blasensteinen. In Blasengrieß und/oder Blasensteinen können Bakterien sich leicht vermehren. Häufig beschädigen der Grieß und die Steine die Blasenwand, wodurch sich die Brutvoraussetzungen für die Bakterien noch mehr verbessern. Durch die Beschädigung der Blasenwand befindet sich meistens auch Blut im Urin.

Symptome Blasenentzündung

Hunde, Katzen, Meerschweinchen oder Kaninchen mit einer Blasenentzündung zeigen ein abnormales Verhalten beim Wasserlassen. Sie lassen häufig Wasser, oder sie pressen, ohne dass viel Urin kommt. Manchmal haben sie auch Schmerzen. Der Urin kann normal aussehen, kann aber auch trübe oder blutig sein. Weibliche Hunde, Katzen, Meerschweinchen oder Kaninchen lecken sich häufig an der Vulva und können auch Ausfluss haben. Im Allgemeinen verhält sich das Tier aber nicht so, als ob es krank ist; es hat kein Fieber und isst und trinkt normal.

Ein Tierarzt kann untersuchen, welche Art von Bakterien sich im Urin befindet und eine Behandlung vorschlagen. Meistens wird Antibiotika verschrieben. Sollte Ihr Haustier hier nicht ausreichend auf reagieren, oder möchten Sie lieber ein natürliches Mittel geben, können Sie Eurologist anwenden. Es ist sinnvoll, den Urin gleichzeitig auf Blasengrieß untersuchen zu lassen. Eine Blasenentzündung entsteht häufig durch die Anwesenheit von Blasengrieß.

Behandlung Blasenentzündung

Die chinesische Kräuterformel Eurologist kann bei einer Blasenentzündung oder Blasengrieß ausgezeichnet eingesetzt werden. Sie ist sehr effektiv bei Blasenentzündung und löst den vorhandenen Blasengrieß auf. Den Erfolg sieht man meistens schon nach einigen Tagen. Die Behandlung dauert etwa 2-3 Wochen. Die Tabletten dürfen unter das Futter gemischt werden. Falls erwünscht, darf das Mittel ständig gegeben werden. Es hat, auch auf Dauer, keine Nebenwirkungen. Eurologist wird auch vorbeugend eingesetzt.

Bestellungen, die vor 14:30 Uhr eingehen und bezahlt werden, werden am selben Werktag mit Track & Trace versendet.

Bestel dit artikel Eurologist, 90 Tabl. 300 mg  € 22,80
Bestel dit artikel Eurologist, 180 Tabl. 300 mg  € 42,30
Bestel dit artikel Eurologist, 90 Tabl. 1200 mg  € 36,30
Bestel dit artikel Eurologist, 180 Tabl. 1200 mg  € 68,20

Eurologist = Trade mark

Eurologist ist ein Ergänzungsfuttermittel auf der Basis chinesischer Kräuter. Für Hunde, Katzen, Meerschweinchen und übrige kleine Haustiere jeden Alters, einschließlich Welpen, Kätzchen, trächtige Haustiere und säugende Haustiere. Die Kräuter können über einen längeren Zeitraum angewendet werden, Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Die Formel kann zusammen mit Medikamenten von Ihrem Tierarzt, anderen chinesischen Kräutern oder Homöopathie verwendet werden.

Zusammensetzung Eurologist: Lysimachia nummuralia, Lygodium japonicum, Gallus endothelium, Astralagus membranaceus, Corydalis yanhusuo, Lindera strychnifolia, Akebia trifoliata, Pyrrosia sheareri, Plantago major. Zusatzstoffe: Microcristalline cellulose, Crosslinked sodium carboxymethyl cellulose, Silicic acid. Analytische bestandteile: Rohasche 3,1% Rohfett 0,2% Rohprotein 1,5% Rohfaser 7,7% Natrium 0,3%.

Dosierung: Wir empfehlen, in den ersten 14 Tagen die doppelte Dosis zu verabreichen. Wenn Sie dies für erforderlich halten, können Sie die doppelte Dosis auch über einen längeren Zeitraum verabreichen. Bei (ausreichenden) Ergebnis kann nach 14 Tagen eine normale Dosis gegeben werden.

Dosierung für Katze und Hund bis 5 kg
 
300 mg
 ersten 14 Tagen  ab dem 15. Tag
 bis  1 kg
 2x täglich 1 Tabl 300 mg  2x täglich ½ Tabl 300 mg
 bis  5 kg
 2x täglich 2 Tabl 300 mg  2x täglich 1 Tabl 300 mg


Dosierung für Katze und Hund ab 5 kg
 
1200 mg
 ersten 14 Tagen  ab dem 15. Tag
  5 - 10 kg
 2x täglich 1 Tabl 1200 mg  2x täglich ½ Tabl 1200 mg
10 - 20 kg
 2x täglich 2 Tabl 1200 mg  2x täglich 1 Tabl 1200 mg
20 - 30 kg
 2x täglich 3 Tabl 1200 mg  2x täglich 1½ Tabl 1200 mg
30 - 40 kg
 2x täglich 4 Tabl 1200 mg  2x täglich 2 Tabl 1200 mg
40 - 50 kg
 2x täglich 5 Tabl 1200 mg  2x täglich 2½ Tabl 1200 mg
>    50 kg
 2x täglich 6 Tabl 1200 mg  2x täglich 3 Tabl 1200 mg

Die Dosierung für Meerschweinchen ist im Verhältnis zu Hunde und Katzen höher. Nager sind Pflanzenfresser und brauchen, um eine gute Wirkung der Kräuter zu erzielen, deshalb mehr Kräuter.

Meerschweinchen, Hamster, Hase und andere Nagetiere
 
ersten 14 Tagen
ab dem 15. Tag
2 x täglich 2 Tabl à 300 mg
2 x täglich 1 Tabl à 300 mg

Die Dosierung für Hühner und andere Vögel ist im Verhältnis zu Hunde und Katzen höher.

Hühner und andere Vögel
 
 ersten 14 Tagen  ab dem 15. Tag
0 - 0,5 kg
 2x täglich 1 Tabl 1200 mg  2x täglich ½ Tabl 1200 mg
0,5 - 2 kg
 2x täglich 2 Tabl 1200 mg  2x täglich 1 Tabl 1200 mg

Die Dosierung für Pferde: Pferde.

Erfolg: sichtbar nach 1 – 2 Wochen.

Unterhaltungsdosierung: Wenn Ihr Tier wieder gesund ist, können Sie die Dosierung um 50% verringern.

Präventive Dosierung: 50% der üblichen Dosis.

300 mg Tablette
 
1200 mg Tablette
300 mg Tablette
 
1200 mg Tablette

KUNDENREAKTIONEN EUROLOGIST (nach unten scrollen)